Laserdrucker Test

Willkommen auf Laserdrucker-Test.net

Wollen sie einen Laserdrucker kaufen? Dann sind sie hier richtig den auf unserer Seite erfahren Sie alles, das sie zu einen Informierten Kauf und zum Betrieb eines Laserdruckers wissen müssen. Zudem helfen wir Ihnen mit ausführlichen Vergleichstabellen und Produkttests.

Unsere Top 3

Brother HL-L8250CDN

161,90 € * inkl. MwSt.

* am 20.02.2017 um 10:47 Uhr aktualisiert

* am 18.02.2017 um 15:36 Uhr aktualisiert

Brother MFC-9142CDN

310,99 € * inkl. MwSt.

* am 20.02.2017 um 10:48 Uhr aktualisiert

Die Geschichte des Laserdruckers

Für alle die sich für die Geschichte des Laserdruckers Interessieren haben wir hier eine eine Grafik, die die Geschichte des Laserdruckers zeigt, einfach und verständlich zeigt.

LED Drucker

Was ist ein LED Drucker.
Der LED Drucker ist eine noch relativ neue Technologie auf dem Verbrauchermarkt. Diese ursprünglich von Casio entwickelten Druckmethode, funktioniert beinahe gleich als ein herkömmlicher Laserdrucker. Der einzige Unterschied ist das anstelle eines Lasers, mehrere tausend…

Wie funktioniert ein Laserdrucker

Sollten Sie sich fragen wie ein Laserdrucker eigentlich Funktioniert, haben wir hier die Antwort. Wir von Laserdrucker-Tests versuchen die Erklärung hier so einfach und verständlich wie möglich zu halten.

Als erstes einmal die Bestandteile des Laserdruckers

Die Bildtrommel: Die Bildtromme…

Aber als erstes, wieso einen Laserdrucker?

 

(Zur Großansicht Bild anklicken)

Im Gegensatz zu Tintenstrahldrucker ist ein Laserdrucker wesentlich scheller und arbeitet dabei auch noch günstiger, sodass sich der Höhere Anschaffungspreis gegenüber anderen Druckern vor allem bei häufigen Ausdrucken rechnet. Die Ausdrucke sind gegenüber Sonneneinstrahlung wesentlich unempfindlicher, und daher Haltbarer. Der Toner eines Laserdruckers kann im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern nicht Vertrocknen daher, kann man den Drucker getrost über Monate ungenützt stehen lassen, und danach auf Anhieb wieder perfekte Ausdrucke erzeugen, ohne vorher etwas zu reinigen oder gar eine  Tintenpatrone zu wechseln. Zudem benötigt man kein teures Spezialpapier für Photo- und Grafik-ausdrucke in angemessener Qualität wie man es bei anderen Geräten bräuchte.

Kurz Zusammengefasst,

Wir von Laserdrucker-Tests empfehlen einen solchen, wann viel gedruckt wird, zwischen einzelnen Ausdrucken viel Zeit vergeht, oder ein besonders schneller Druck  von Nöten ist. Einzig bei Fotodrucken kann ein Tintenstrahldrucker mit Speziellen Fotopapier bessere Ergebnisse erzielen, aber das zu einen deutlich höheren Preis pro ausdruck.


Aber welchen Drucker brauche Ich.

Vor dem Kauf eines Laserdruckers sollte man sich überlegen was man von dem Gerät erwartet.

 

Einfacher Home-Drucker oder Multifunktionsgerät.

Eine der wichtigsten Überlegungen aber ist, was der Drucken überhaupt können muss.

Multifunktionsdrucker

Während der Multifuntionsdrucker in der Anschaffung meist teurer ist, hat man mindestens noch eine kopier- und Scanfunktion und die Möglichkeit Duplex zu Drucken. Bei höherwertigen Modellen kommt dazu oft noch eine Faxfunktion hinzu. So ein Drucker kann alle Aufgaben in einer kleinen Firma erfüllen, ist aber auch in in einem Haushalt zu Empfehlen wenn mindestens eine der Zusatzfunktionen regelmäßig gebraucht wird .

Home Drucker

Der Home-Drucker hingegen kann meist nur Drucken, dafür ist er wesentlich kleiner und Günstiger in der Anschaffung. Sollte man nur sehr selten etwas Kopieren oder scannen müssen, oder bereits einen Kopieren im Haushalt haben, reicht ein solchen Gerät völlig aus.

Worauf soll ich beim Toner achten

Da es mit dem Kauf eines Laserdruckers noch nicht abgetan ist, ist es auch wichtig sich zu informieren, was die Ersatztoner kosten. Denn auch wen ein Toner im durchschnitt etwa 3000 Seiten lang reicht, wir irgendwann der Moment kommen an dem die Kartusche lehr ist und man einen Neune Toner Kaufen muss, und diese können manchmal nicht ganz billig sein. Deshalb haben wir von Laserdrucker-Tests haben zu jeden Drucker in unserem Angebot die kosten für Original und Nachbautoner angeführt um Ihnen die Kaufentscheidung so leicht wie möglich zu Machen.

Bei Farbdruckern sind Gleich vier Tonerkartuschen im Einsatz, eine in schwarz, eine in magenta, eine in gelb und eine in blau. Aber von dem vierfachen preis sollte man sich nicht abschrecken lassen, wenn man nämlich nur schwarz weiß Druckt, muss man Natürlich auch nur den schwarzen Toner wechseln und kommt auch änliche kosten als mit einem Schwarz/weiß Drucker.

Die wichtige Überlegung hier ist ob man nach dem Verbrauch des ersten Toners Original oder Nachbautoner Kaufen sollte.

Originaltoner

Originaltoner sind Toner die direct vom Druckerhesteller produziert werden.

  • Best mögliche Druckqualität
  • Eventuelle Schäden von Garantie gedeckt
  • Teurer (nachmahl um das Doppelte)

Nachbautoner

Nachbautoner werden von Drittherstellern produziert.

  • sehr günstig
  • Druckqualität meist Schlechter
  • die Garantie des Druckers kann erlöschen

Druckgeschwindigkeit

Die hohe Druckgeschwindigkeit ist einer der Großen vorteile eines Laserdruckers. Jedoch gibt es auch bei diesen teils große Unterschiede bei der Geschwindigkeit.  Bei einem Drucker im Heim-Einsatz wo nur hin und wieder ein bar Seiten gedruckt werden ist zum Beispiel die Druckgeschwindigkeit eher weniger Relevant. Während bei dem Einsatz in einen Büro oft sehr viele Blätter gedruckt werden müssen und daher die Geschwindigkeit des Druckvorganges wichtig sein kann.

Farbdruck und Auflösung

Auch gilt es sich zu überlegen ob man Farbdrucke machen möchte oder ob schwarz/weiß genügt, da hier erfahrungsgemäß ein großer Preissprung ist.  Auch noch zu erwähnen ist, dass die Tonerkosten bei einen Farbdrucker höher sind. Sollten man aber mit einem Farblaserdrucker nur Schwarz-Weiß drucken, sind die Druckkosten in etwa gleich als mit einen Monochrom-Laserdrucker, da man nur den Schwarzen Toner wechseln muss.  Wer vor hat, Fotos zu drucken sollte neben der Farbfunktion aber auch noch auf eine hohe Auflösung achten um scharfe Bilder zu bekommen. Sollten  nur Textdokumente gedruckt werden reicht aber schon eine Auflösung von 600 dpi leicht für ein sauberes Schriftbild aus.

Fotodruck

Fotodrucke sind wohl die Größte Schwachstelle von Laserdruckern. Im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern, können Laserdrucker nämlich nicht Randlos drucken, da sie sonst Tonerstaub der über den Papierrand fliegen würde, sich überall im Gehäuse ansammeln würde. Des weiteren kann ein Laserdrucken kein spezielles Hochglanz Fotopapier bedrucken, liefert dafür aber auf Normalpapier auch schon gute Ergebnisse.

Wer perfekte Fotos möchte sollte auf einen Tintenstrahldrucker setzen, wenn „gute“ Ergebnisse ausreichen kann man aber mit einen Laserdrucker wesentlich günstiger Fotos drucken.

DPI

Die Auflösung von Druckern wird in dpi angegeben, diese Abkürzung bedeutet „dots per inch“ was übersetzt „punkte pro Zoll“ beteutet. 600 dpi ist eine gute Auflösung für Textausdrucke, alles darunter sollte man meiden da, solch eine schlechte Auflösung zu verschwommenen Andrucken führt. Eine genaue erklärung finden sie hier.

Duplexdruck

Duplexdruck bezeichnet eine Funktion mit der der Drucker beide Seiten eines Blattes automatisch bedrucken kann. Dadurch kann man sich Papier sparen, und für mache Anwendung ist ein Beidseitiger druck notwendig. Diese Funktion haben hauptsächlich Multifunktionsdrucker. Bei einzelnen Ausdrucken kann man dieses Ergebnis auch erreichen indem man das Plat nach bedrucken verkehrt wieder i den Papiereinzug legt, diese Methode ist aber nur bei sehr geringen mengen von Ausdrucken Praktisch.

Papiervormat

Die meisten Drucker können auf Papier bis zu dem Format  A4 drucken, auch wenn das in der Regel für alle Anwendungen im Hausgebrauch und für die Meisten Unternehmen reicht, könnte man auch noch einen Drucker benötigen der A3 Papier bedrucken kann. Man sollte es sich vorher gut überlegen ob man wirklich eineinen A3 Laserdrucker Kaufen möchte, denn diese Sind in der Anschaffung wesentlich teurer und brauch auch mehr Platz.

Wie möchte ich den Drucker anschließen.

Auch eine Wichtige Frage ist wie und womit möchte ich den Drucker verbinden?

USB

Die wohl einfachste und gängigste Methode ist es den Laserdrucker direkt mit einen USB-Kabel an einen Computer anschließen. Alle uns bekannten Modelle unterstützen diese Methode. Was hier aber zu beachten ist, ist das die Meisten Hersteller leider kein USB-Kabel mitliefern. Daher sollte man in dem Fall eines mitbestellten. Man benötigt ein USB A auf B kabel wie dieses hier. Wenn man sich für diese variante entscheidet, muss man nur den Drucker mittels USB Kabel mit seinen PC verbinden und die beiliegende Treiber-CD in den PC einlegen. Nach einer  Kurzen Installation ist der Drucker auch schon  einsatzbereit.

WIFI

Diese Variante wird vor allen von Mobilen Geräten wie Smartphones und Tablett-PCs verwendet, kann aber auch für PCs mit WIFI-Funktion benütz werden. Damit spart man sich hässliche Kabel  hinter dem PC. Hier ist zu beachten das der Laserdrucker auch WIFI unterstütz.

Etherne

Bei einer Verbindung über Ethernet wird der Drucker direkt an ein Netzwerk angeschlossen. Dadurch können alle Computer im Netzwerk auf das Gerät zugreifen, diese Methode ist wesentlich komplizierter als die Anderen und setzt ein ein gewisses Verständnis von Computernetzwerken voraus um Ordentlich funktionieren zu können. Diese Methode ist vor allen in Betrieben üblich, aber überall zu empfehlen wo schon eine Netzwerk besteht.

Was ist überhaupt ein Laserdrucker?

Ein Laserdrucker ist  ein Drucker, der mit Hilfe einer von einer durch einem Laser kontrollierten elektrischen Ladung, Tonerpartikel auf  Papier verteilt  und anschließend die Partikel mit Hitze an das Papier Binden. Für eine genauere Erklärung siehe unser Artikel „Wie funktioniert ein Laserdrucker“

Erfunden wurde diese Methode des Druckes im Jahre 1937 von Chester F. Charlson, aber in der heutigen Form kam er das erste mahl 1973 auf den Markt.  (Artikel „Geschichte des Laserdruckers“)

Heute gilt der Laserdruck als Druckverfahren Nummer eines und wird in allen Betrieben und zunehmen auch in Haushalten verwendet, auch wenn immer wieder stimmen Laut werden das der feine Tonerstaub gesundheitsschädlich sein soll, konnte das bis jetzt nicht wissenschaftlich bewiesen werden, und bei gewönhlichen Hausgebrauch ist der Schadstoffausstoß so gering das keine Gefahr besteht. (Artikel “ Laserdrucker Gesundheitsschädlich?“)

 

Pflege eines Laserdruckers

Wenn Sie erst einmahl einen  Laserdrucker gekauft haben, kommt noch eine richtige Pflege hinzu, wenn mann eine optimale Lebensdauer erwatet.

Denn obwohl Laserdrucker dazu ausgelegt sind, über ihre gesamte Lebensdauer nicht gereinigt zu  werden, kann eine ordentlich durchgeführte Reinigung nicht schaden, im gegenteil die Druckqualität wird sich wieder verbessern.

Also so funktioniert die Reinigung:

  • Trennen sie Den Drucker vom Netz, dadurch vermeiden sie Kurzschlüsse und Verbrennungen.
  • Entfernen sie Die Komponenten des Druckers, also die Papierkassette/kassetten und die Druckkassette
  • Bitte verwenden Sie kein Papier zu Reinigung, da sonst Fussel zurückbleiben können, wir von Laserdrucker-Tests.net haben beste Erfahrungen mit Mikrofaser Tücher gemacht.
  • Reinigen sie den Drucker mit dem Mikrofasertuch, bei sehr groben Verschmutzungen können Sie das Tuch leicht anfeuchten.
  • Danach können sie den Drucker wieder Zusammensetzen.

Solch eine Reinigung empfehlen wir, regelmäßig durchzuführen, um ein Ideales Druckergebnis, und eine Ideale Lebensdauer zu erreichen.