Wie funktioniert ein Laserdrucker

laser-856991_640

Sollten Sie sich fragen wie ein Laserdrucker eigentlich Funktioniert, haben wir hier die Antwort. Wir von Laserdrucker-Tests versuchen die Erklärung hier so einfach und verständlich wie möglich zu halten.

Als erstes einmal die Bestandteile des Laserdruckers

  • Die Bildtrommel: Die Bildtrommel ist eine Negativ aufgeladene Walze, auf sie trift ein Laserstrahl der die Ladung an seinen Treffpunkt neutralisiert.
  • Die Ladungswalzen: Die Ladungswalzen laden sowohl die Bildtrommel, als auch das Papier Statisch auf.
  • Toner: Sozusagen die Farbe mit der gedruckt wird.
  • Laser: Der Laser bestrahlt die Bildtrommel über einen Drehspiegel, die angestrahlten Flächen nehmen dann den Toner auf.
  • Fixiereinheit: Die Fixiereinheit fixiert den Toner auf dem Papier indem er den Toner auf 200 bis 300 grat erhitzt.

Jetzt der genau Ablauf während eines Druckes.

  1. Sobald der druck in Auftrag gegeben ist, wird die Bildtrommel durch die Ladungswalze negativ aufgeladen.
  2. Der Laser bestrahlt die stellen der Bildtrommel die später Farblos sein soll, dadurch Neutralisiert er die Statische Ladung.
  3. Der Toner wird zu der Bildtrommel geführt, er bleibt statisch auf den zuvor nicht entladeten Stellen haften.
  4. Die Bildtrommel walzt den Toner auf das ebenfalls statisch geladene Papier.
  5. Papier und Toner werden durch die Fixiereinheit erhitz und Verschmelzenen.
  6. Der druck ist fertig.

Dadurch erklärt sich auch die frage warum das Papier nach dem Ausdruck warm ist.

Hier ist noch ein video das das ganze genauer erklärt, und auch verständlich macht.

Wir hoffen Ihnen ist jetzt klar wie ein Laserdrucker Funktioniert.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare